Die erste Saison nach der Umstellung meiner Schlagseite ist beendet. Zeit Bilanz zu ziehen. Wie lief es? Habe ich meine Ziele erreicht? Was habe ich richtig gemacht und was ist schiefgelaufen? Grundsätzlich war es richtig, die Schlagseite zu wechseln. Die Entscheidung basierte auf den Einschätzungen von Golftrainern und Medizinern, und Expertenmeinungen sind mir wichtig. Die Umstellung war wahrlich kein Selbstläufer, sie war schwieriger als erwartet.

Die Vorbereitungen auf die neue Saison begannen im November 2016 mit einem speziellen Krafttraining zur Stärkung der rechten Schlagseite. Golf-spezifisches Training fand Indoor statt. Als Saisonhöhepunkte hatte ich die Deutschen und die Bayerischen Meisterschaften festgelegt. Bis dahin sollten kleinere Turniere ab April 2017 als Zwischenziele den Leistungsstand erfassen. Der Fokus im Training sollte immer auf den beiden Saisonhöhepunkten liegen.

Die Ergebnisse bei den Deutschen und Bayrischen Meisterschaften waren ein Angriff auf mein Selbstwertgefühl. Es fehlte vor allem an einer gehörigen Portion Selbstsicherheit, der nötigen Konzentration und dem notwendigen Quäntchen Glück. Vertrauen in die eigene Stärke hat sich im Laufe der Saison nie eingestellt. Vor meinem geistigen Auge habe ich mich immer mehr mit der Vermeidung von Fehlschlägen beschäftigt als damit, den richtigen Schlag zuzulassen. Mein Körper konnte den Schlag nicht finden, weil mein Kopf ständig dazwischenfunkte. Stresssituationen waren mehr Bedrohung als Herausforderung. Um mich der Angst zu stellen, habe ich bei den Bayerischen Meisterschaften die Fehler förmlich provoziert. Das war unschön, denn wer lässt sich schon gerne von seinen Mitspielern bemitleiden, aber für meine kognitiven Fähigkeiten war es sicherlich der richtige Weg. 

 

 

Die Saison 2017 ging an die Substanz. Aber ich werde zusammen mit meinen Trainern die Lehren ziehen und die Vorbereitung auf 2018 optimieren. Es wird nicht leicht und vor allem es wird nicht von heute auf morgen besser werden, aber es gibt auch keinen Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Wenn man die Entwicklung über die gesamte Saison betrachtet, kann ich ein deutlich positiveres Fazit ziehen. Ich war extrem enttäuscht und fühlte mich auch ein bisschen gedemütigt, vor allem während der Saisonhöhepunkte, aber Aufgeben ist keine Option! Mein neuer Trainingsplan startet ab November 2017. Mein Schlag wird mich finden.

 

„Du kannst das Spiel nicht gewinnen, Du kannst es nur spielen.“ Bagger Vance aus „Die Legende des Bagger Vance“

 

Mein Wintertrainingsplan 2017/18

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, stimmen Sie dem zu.