Thomas Frey und sein Mentor Erwin Keth

Kein schlechtes Gewissen in der Komfortzone

Ich blicke jetzt schon 30 Jahre auf meine Karriere als Amputierter zurück. Nichts in meinem Leben habe ich länger gemacht als dieses Projekt. In diesen drei Jahrzehnten begleitet mich – mehr oder weniger abgewandelt – ein Spruch, der mich heute wie 1985 triggert, sprich mich von 0 auf 100 bringt: „Geht nicht gibt’s nicht.“ Unbewusst …

Kein schlechtes Gewissen in der Komfortzone Weiterlesen »