motivation

7. AmpSurfcamp 2021

Inklusion jetzt: Ein Tag der Lebensfreude beim 7. AmpSurfcamp

Was bleibt von einem außergewöhnlichen Tag: Es gibt keine Grenzen. Inklusion ist Alltag. Inklusion ist kein Luxus. Inklusion jetzt. Eigenverantwortung übernehmen. Mitten in der dritten Pandemie-Welle begannen die Planungen zum 7. AmpSurfcamp 2021. Eine recht agile Planung, denn von Woche zu Woche gab es neue Entwicklungen. Doch am Ende waren Sorgen unbegründet: Die Inzidenzen waren …

Inklusion jetzt: Ein Tag der Lebensfreude beim 7. AmpSurfcamp Weiterlesen »

Selbstwert entwickeln – Ich bin frey #2

Wenn ich einen meiner schlechten Tage hatte, habe ich das andere spüren lassen. Das hat oft Unverständnis und Frust ausgelöst. Dennoch hat mir mein soziales Umfeld die emotionalen Eskapaden verziehen. Es war die Zeit, in der ich oft wütend auf mich war, in der sich vieles nicht richtig angefühlt hat. Ich war innerlich orientierungslos. Meine …

Selbstwert entwickeln – Ich bin frey #2 Weiterlesen »

Thomas Frey

Ich bin frey

Mein letzter Blog über die Komfortzone ist für mich noch nicht ganz abgeschlossen… ich schrieb: „Das Positive an einem solchen Schicksalsschlag ist: Du hast die Freiheit, von neuem zu beginnen, dich neu zu erfinden. Die Gesellschaft hat erstmal auch keinen Erwartungsdruck. Diese Chance zu sehen, braucht Zeit. Aber den Zeitpunkt, an dem das Leben dir …

Ich bin frey Weiterlesen »

AmpSurfcamp für Amputierte und Freunde

6. AmpSurfcamp in St. Leon-Rot 2019

2013 hatten ein Freund und ich die Idee ein Surfcamp für amputierte Menschen zu organisieren. Ganz nach dem Vorbild aus den USA sollte es ein Event für Amputierte und deren Familien und Freunde sein. Ein Tag surfen und chillen, sich austauschen, gegenseitig stärken und auch informieren steht im Vordergrund. Das AmpSurfcamp startete 2014 am Langener …

6. AmpSurfcamp in St. Leon-Rot 2019 Weiterlesen »

Blog Thomas Frey: Veränderung ist das Leben

Ich bin gut so wie ich bin, aber…

Wer sich verändern will, erkennt als reflektierter Mensch sehr schnell wer der größte Feind der Veränderung ist: er selbst. Wir ziehen uns auf bekannte Glaubenssätze, Gedankenmuster und Gefühlsmuster zurück, weil es fürs Gehirn einfach und schnell geht und damit für uns bequemer ist. Über die Lebensjahre manifestieren sich so neuronale „Autobahnen“, die den unzählig existierenden …

Ich bin gut so wie ich bin, aber… Weiterlesen »